Leben

Nichtlokales Bewusstsein Pim van Lommel

Dank LSD auf großer Reise

Lichtwesen 23. Januar 2014

Ich bin dann mal auf dem Trip!

von Martin Klipfel
Freier Journalist

Hare, hare, hare Chrisna, Hallelujah Amen – ich kann fliegen und höre das Gras wachsen. Alles ist so leicht, so unbeschreiblich schön. Das ist die eine Seite, aber das Zeugs kann Dir auch die „Zündung verstellen“ und dann erlebst Du einen Höllentrip. So gibt es „Gutes“ und „Schlechtes“ über den Pilz, der Ergot genannt wird, und im deutschsprachigen Bereich auch als Mutterkorn bezeichnet wird, zu berichten. Und Dr. Albert Hofmann, ist dann wohl der Vater von Lysergsäurediethylamid (LSD), denn er hat aus diesem Pilz einige pharmazeutische Kinder gezeugt. Das Erste hieß Metagin und machte sich einen Namen als Geburtshelfer. Es half dem Weibchen, leichter zu gebären, es hatte geburtsunterstützende Eigenschaften. Und das Zweite war LSD und von diesem Kind handelt nun mein Bericht.

Zum Artikel >>>

Menschliche Lebenserwartung

Lichtwesen 23. Januar 2014

Ich werde 120 Jahre alt!

von Martin Klipfel
Freier Journalist

Das ist kein Witz, das ist die reine Wahrheit: Ich, der Martin, werde 120 Jahre alt, aber das behalte besser für Dich, denn diese Worte sind rein privater Natur! Also nochmals, damit das auch Deine Hirnblockade überwindet, wiederhole ich mich: Ich werde 120 Jahre alt! Das habe ich einfach so beschlossen! Okay, laut Wikipedia ist das die maximale Lebenserwartung, die jedoch auch bei allen anderen Mitmenschen durchaus möglich ist!

Zum Artikel >>>

Alles nur geliehen…

Lichtwesen 10. Dezember 2012

“Es ist ALLES nur geliehen hier auf dieser schönen Welt, es ist alles nur geliehen aller Reichtum, alles Geld. Es ist alles nur geliehen, jede Stunde voller Glück, musst du eines Tages gehen, lässt du ALLES hier zurück! Man sieht tausend schöne Dinge und man wünscht sich dies und das, nur was gut ist – und was teuer, macht den Menschen heute Spaß. Jeder will noch mehr besitzen, zahlt er auch sehr viel dafür, keinem kann es etwas nützen, es bleibt ALLES einmal hier! Jeder hat nur das Bestreben, etwas Besseres zu sein, schafft und rafft das ganze Leben, doch was bringt es ihm schon ein? Alle Güter dieser Erde, die das Schicksal Dir verehrt, sind dir nur auf Zeit gegeben,und – auf Dauer gar nichts wert. Darum lebt doch euer Leben, freut euch auf den nächsten Tag, wer weiß schon – auf diesem Globus, was das Morgen bringen mag? Freut euch an den kleinen Dingen, nicht nur an Besitz und Geld, es ist ALLES nur geliehen hier auf dieser schönen Welt! Die Ur-Schöpfung schütze und segne Euch ! Ein Survivalangel

>>> zum Artikel

Angst vor dem Weltuntergang am 21.12.2012

Lichtwesen 9. Dezember 2012

Bald ist dieses Datum erreicht, vor dem sich so viele Menschen fürchten, weil die Medien und selbsternannte “Experten” (um Profit zu machen) viele Lügen erzählen.

Zunächst einmal sollte erklärt werden, dass es den Maya Kalender tatsächlich gibt. Es gibt allerdings nicht nur einen Kalender, sondern insgesamt drei: den Tzolkin, den Haab und die lange Zählung. Diese lange Zählung endet am 21.12.2012 unserer Zeitrechnung.

Was wird dann geschehen?

Naturkatastrophen erleben wir momentan überall auf unserem Planeten: Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche, etc. Die damit verbundenen Folgen wie Stromausfall, Obdachlosigkeit, Hunger, Tod, etc. sind für die betroffenen Menschen mit Sicherheit ein persönlicher Weltuntergang.

Die Sonnenaktivität nimmt auch seit einigen Monaten wieder zu. Auch wenn viele “Experten” behaupten der Mond, die Sterne und die Sonne hätten keinen Einfluss auf die Menschen, so bin ich doch der festen Überzeugung, dass all diese Dinge zu unserem Leben gehören weil wir Menschen, die Tiere und Pflanzen nun mal ein Teil davon sind. Alles was zu “fester Energie”, wir nennen dies Materie, geworden ist besteht aus atomaren Teilchen, wie Protonen, Neutronen und Elektronen und ist daher auch miteinander verbunden.
Die Aktivität der Sonne hat durchaus einen Einfluss auf unsere Psyche, auf unsere Erde (Naturkatastrophen) und in der heutigen Zeit zusätzlich auf unsere Energieversorgung. Ein starker Sonnensturm ist durchaus fähig unsere Sateliten und Stromnetze zu zerstören. Welche Folgen dies hätte, kann sich Jeder selbst ausmalen.

Wird am 21.12.12 eine solche Katastrophe unseren Planeten treffen?

Nein, die Katastrophen werden weiterhin viele Menschen und Tiere treffen aber sie werden nicht an einem einzigen Tag alles zerstören.

Was passiert sonst an diesem Datum?

Nun die Maya (das Wort Maya bedeutet im Sanskrit: Illusion, Zauberei) waren für ihre hoch entwickelte Kultur und ihr astronomisches Wissen bekannt.

Spekulationen über die Entstehung des Kalenders:

Manche Leute vermuten, dass eine außerirdische Intelligenz den Maya bei der Erstellung des Kalenders geholfen hat oder dass die Maya Zeitreisende waren, die in der Lage waren, über mehrere Bewusstseinszustände Zugang zu verschiedenen Zeitebenen zu haben. >>> Quelle

Was auch immer davon zutrifft sicher ist dass nun diese “Illusion” der letzten tausenden von Jahren endet.

Sehr viele Menschen wachen zur Zeit auf. Sie bemerken dass wir von einigen, wenigen Menschen regelrecht gesteuert werden. Diese haben ein Finanzsystem entwickelt das uns durch Zins und Zinseszins zu Arbeitssklaven macht, sie nutzen unsere Politiker und sonsige “Machthaber” als Marionetten zu ihren Gunsten. Sie verändern unsere Lebensmittel (zB mit Glutamat, Gentechnik, Aspartam, etc), sie nehmen uns natürliche Arzneimittel und ersetzen sie durch gefährliche chemische Arzneimittel mit vielen Nebenwirkungen, … diese Liste könnte noch lange ergänzt werden aber das kann Jeder selbst recherchieren. Wie gesagt momentan entdecken immer mehr Menschen wie diese Systeme tatsächlich funktionieren und das Schöne ist: die Menschen beginnen sich dagegen zu wehren.

Genau dies wird in den nächsten Jahren zunehmen. Wir wollen aus der Versklavung heraus und im versprochenen “goldenen Zeitalter” leben. Wir werden unser wahres Ich (das zurzeit viele erst nach dem irdischen Tod erfahren) erkennen und dadurch ein unbeschwertes Leben im Einklang mit der Natur führen können. Daher sprechen auch einge vom Bewusst-werden.

Genießt also diese wunderbare Zeit der Veränderung und freut Euch auf die kommende Zeit. Der 21.12.12 ist der Beginn einer neuen tausende Jahre währenden Zeitrechnung.

Das Leben vor der Geburt

Lichtwesen 29. Februar 2012

Wer erinnert sich noch an sein Leben im Mutterleib? Da war es von Anfang an warm, es wurde nie kalt. Wir hatten nie Hunger. Waren umgeben von Wasser. Konnten nach einigen Wochen Licht wahrnehmen, Stimmen hören und Stimmungen fühlen. Nach 9 Monaten wurden wir aus diesem Paradies vertrieben.

Dies ist der Grund warum viele Menschen oft mit angezogenen Beinen schlafen, sich gerne am Meer oder in der Badewanne aufhalten und sich nach Wärme sehnen.

Da wir uns kaum an diese 9 Monate erinnern wie sollen wir uns dann an vergangene Leben erinnern? Auch die Zeit zwischen einzelnen Leben sind schwer erfassbar.

Zum Nachdenken:

Lichtwesen 4. April 2011

Angenommen wir und alle Lebewesen auf diesem Planeten hätten nur dieses EINE Leben.

Wie sinnlos ist es dann:

- wenn Kinder sterben?

-wenn Menschen behindert sind?

-dass so viele Menschen unter anderen Menschen leiden müssen?

-dass wir krank werden?

-dass wir alt werden?

-dass wir überhaupt geboren werden?

Nur um eine Gattung “Mensch” zu erhalten sollen wir uns seit ewiger Zeit immer weiter fortpflanzen und uns selbst und andere quälen?

Darin sehe ich persönlich keinen Sinn. Es gibt zu viele offene Fragen. Wenn nur die Arterhaltung der Grund für das Leben wäre so hätte ich besser keine Kinder bekommen, die selbst nach einem anstrengenden und nervenaufreibenden Leben einfach irgendwann sterben werden. Auch mein eigenes Leben wäre vor einem solchen Hintergrund absolut sinnlos und ich sollte es so schnell wie möglich beenden bevor ich weitere Menschen mit meinem unüberlegten Handeln unglücklich mache.

Zu meinem eigenen Glück hatte ich als Kind eine NTE (Nahtoderfahrung) und WEIß daher (hat mit kirchlichem GLAUBEN nichts zu tun) dass jedes Leben auf der Erde und im Universum einen Sinn hat. Da ich es durch sehr häufiges üben hin und wieder auch schaffe während einer Meditation in die Nähe des Lichts von damals zu gelangen kann ich in dieser Zeit mein Wissen wieder auffrischen. Auch in einigen meiner Träume schaffe ich es meinen Körper zu verlassen, ihn da liegen zu sehen und dann auf eine Reise zu gehen.

Da ich weiß dass mein Leben, das Leben meiner Kinder und das Leben aller Lebewesen einen Sinn hat gehe ich auch viel entspannten mit dem Leben und seinen verrückten Aufgaben um. Auch ich ärgere mich manchmal über andere oder füge selbst anderen Menschen Schmerzen zu aber ich komme meistens an den Punkt an dem ich mir darüber Gedanken mache  was ich da erlebt habe oder selbst getan habe.

Ich weiß dass JEDES Verhalten auf mich und andere zurück fällt. Dass wir zum Zeitpunkt unseres Todes, egal wie alt wir dann sind, UNS selbst Rechenschaft darüber abgeben müssen was wir in unserem Leben getan oder unterlassen haben. Wir FÜHLEN alle Gefühle die wir anderen Menschen angetan haben. Dies ist dann die HÖLLE von der die Kirche berichtet. Es ist unsere eigene Hölle die wir uns schaffen wenn wir uns SELBST einige Dinge nicht verzeihen können, die wir anderen angetan haben.

Wenn wir aber gelernt haben BEDINGUNGSLOS zu Lieben und zwar nicht nur andere sondern auch uns selbst mit all ihren und unseren eigenen Fehlern dann werden wir auch im Moment des Todes den anderen und uns selbst verzeihen können.

Dann können wir in das wunderbare Licht, das aus reiner, bedingungsloser Liebe besteht eintreten und damit verschmelzen.

21.3.2011 Meditation und Gebet

Lichtwesen 18. März 2011

Mail von Werner Johannes Neuner:

Bitte gib diese Informationen weiter!
Danke!

Meditation und Gebet zur Tag- und Nachtgleiche

Besonders dann, wenn wir verstehen, wie wesentlich für uns dieser neue Bewusstseinsraum ist, macht der folgende Aufruf zu einer gemeinsamen Meditation Sinn.

Wir haben am 21. März 2011 die Tag- und Nachtgleiche. Das ist ein Zeitpunkt, zu dem das Bewusstseinsfeld der Erde sich sehr weit öffnet. Meditationen und Gebete an diesen Tagen haben daher eine besondere Wirkung.

Ich bitte daher möglichst viele Menschen, sich am 21. März 2011, möglichst zum selben Zeitpunkt um 20 Uhr (MEZ) in einer Meditation miteinander zu verbinden.

Die Art, wie du diese Meditation durchführst, ist an sich nebensächlich. Eine schöne Form wäre folgende:
Nimm eine Landkarte, welche Japan zeigt.
Lege auf diese Karte die Darstellung einer Venusblume (Karte oder der Ausdruck eines Bildes von meiner Homepage…)
Konzentriere dich dann darauf, dass dort an diesen Orten, Heilung geschieht.
Konzentriere dich darauf, dass sich dadurch ein neues, heiles Bewusstseinsfeld eröffnet, welches neue, freie Lebenskonzepte möglich und lebbar macht.

Danke, wenn du dich daran beteiligst!

Am 11. März 2011 kommt es im Osten Japans zu einem Erdbeben mit der Stärke 9,0. Das ist das schwerste Erdbeben, das in Japan jemals gemessen wurde. Aus dem dadurch schwer beschädigten AKW Fukushima I tritt kurz darauf radioaktive Strahlung aus…

Diese und ähnliche Nachrichten überfluten uns gerade zuhauf.
Doch was sind die Hintergründe dieser erschütternden Ereignisse?
Wie kann das kollektive Menschheitsbewusstsein diese Ereignisse verarbeiten?
Und können wir jetzt etwas Konkretes und Sinnvolles tun?

Hintergründe

Japan liegt am „Pazifischen Feuerring“, der an der Südspitze von Südamerika beginnt, von dort an der Westküste Süd- und Nordamerikas vorbei führt, hoch im Norden nach Westen zieht, um von dort an der Ostküste Japans nach Süden in Richtung Philippinen zu führen. Dieser Feuerring explodiert in der Nacht vom 10.auf den 11. März.
Auffallend ist, dass dies unmittelbar auf ein Ereignis folgt, das im Neuner-Kalender ablesbar war: Vom 7. bis zum 9. März trat da der Archetyp „das heilende Feuer“ dreimal hintereinander auf, was in dieser Kalenderberechnung ausgesprochen selten vorkommt.

Es geht also eindeutig um das Element Feuer, welches sich nicht im Gleichgewicht befindet.
Das Feuer symbolisiert allgemein Energie.
Und das explodierende AKW Fukushima I ist das im menschlichen Kollektiv sichtbar gewordene Krankheitssymptom, das uns anzeigt, dass der krankhafte Umgang mit Energie allmählich begonnen hat, auf uns selbst zurück zu wirken.

Das trennende Prinzip

Wie weit entfernt die Energiegewinnung durch Atomkraftwerke von jeder kosmischen Ordnung ist, wird offenbar, wenn wir genauer hinschauen.
In den AKWs wird die Energie dadurch gewonnen, dass Atomkerne gespalten werden.
Die natürliche Energie entsteht im Kosmos (auf unserer Sonne und auf allen Sternen) dadurch, dass Atomkerne (meistens Helium-Atome) miteinander verschmolzen werden.

Der Mensch vollzieht genau das Gegenteil von dem, was der kosmischen Ordnung entspricht. Das trennende Prinzip (das „Diabolon“) wurde zum Energieprinzip in den AKWs. Dieses Trennungsprinzip wurde durch die Kernspaltung in die elementarste, grundlegendste Ebene, nämlich in die atomare Ebene hineingetragen.
Wir Menschen haben dadurch das trennende Prinzip auf allen Ebenen vollzogen!

Auch das zweite tragende Energieprinzip des Menschen, das Erdöl, entspringt einem trennenden Prinzip auf einer sehr tiefen Ebene. Um das Erdöl der Mutter Erde zu entreißen, bedarf es roher Gewalt gegen die Schönheit und gegen die Würde des Planeten. Die Gewalt, mit der das Erdöl „gewonnen“ wird, ist eine Schändung des Planeten, die nur dann möglich ist, wenn uns der Krieg gegen die Mutter Erde als etwas Normales erscheint. Dieser Irrsinn erhielt durch das „Mach dir die Erde Untertan“ (Gen 1,28) seine geistige „Legitimation“.

Auf der gesellschaftlichen Ebene erscheint eben dieses trennende Prinzip in jenem irrtümlichen Glaubenssatz, der uns weismachen will, dass die Isolation in den Kleinfamilien die Antwort auf unsere Liebesfragen wäre. Diese Isolierung aber genau ist der Nährboden für all unsere Liebesprobleme.

Wenn du dich mit diesen Themen eingehender befassen möchtest und wenn du Lösungswege dazu finden möchtest, empfehle ich dir folgende Bücher:
Blasphemie, Erde in Aufruhr
Die Blume der Liebe
Die Heilige Matrix (von Dieter Duhm)

Der neue Bewusstseinsraum

Wir brauchen neue Konzepte, auf allen Ebenen.
Diese neuen Konzepte sind stets freie Konzepte, frei von Besitz genauso wie frei von Macht.
Wir brauchen freie und frei zugängliche Energie, genauso wie wir freie und frei lebbare Liebe benötigen.

Und ja, diese freien Konzepte sind möglich.
Diese freien Konzepte sind gerade jetzt verwirklichbar, gerade jetzt, wo der emotionale Druck in uns durch die äußeren Ereignisse derart angestiegen ist.
Diese freien Konzepte sind möglich, wenn wir unsere Probleme real benennen und es innerlich zulassen, dass ein neuer Bewusstseinsraum sich eröffnet.

Mein Buch:

Lichtwesen 20. Februar 2011

Wenn Sie einem Menschen oder sich selbst Mut zum Leben zusprechen,

ihm Trost in der Trauer geben oder einfach nur eine neue Sichtweise zum Kreislauf des

Lebens ermöglichen möchten dann ist mein Märchen für die Seele genau das Richtige.

Die Hauptfigur Damsarta zeigt wie wir ein erfülltes Leben haben können ohne Angst vor dem Tod oder dem Sterben. Er macht Mut und Hoffnung während der Trauer um einen geliebten Menschen. Er hilft uns auch wenn wir schwere Schicksalsschläge und Hiobsbotschaften überstehen müssen.

Damsarta erklärt auf ganz unkomplizierte Art

die größten Fragen und die dazu gehörenden Antworten der Menschheit z.B.:

Woher komme ich?

Wohin gehe ich?

Wie fühlt sich ein Baum?

Was denkt ein Hund?

Warum sprechen Kinder mit Wesen die gar nicht da sind?

Wieso sind alte Menschen oft verwirrt?

Warum werde ich krank?

Warum muss ich sterben?

Warum sterben meine Lieben?

Diese und viele weitere Fragen werden in dem Buch auf einfache und leicht verständliche Art behandelt.

Das Buch ist in allen deutschsprachigen Buchhandlungen und im Online-Buchhandel zu erhalten.

  • Damsarta und das Leben nach dem Tod
  • Autor: Biggi Weber
  • ISBN-10: 383913479X
  • ISBN-13: 978-3839134795

Ich habe gelebt! Wenn Wünsche wahr werden

Lichtwesen 15. Februar 2011

Entdecken Sie das Geheimnis der Wunscherfüllung – was Sie wirklich wollen und wie Sie es bekommen können
Brigitte Hamann

Gibt es ein Geheimnis, das uns verstehen lässt, unter welchen Bedingungen und auf welche Weise sich unsere Wünsche erfüllen? Können wir es lüften? Sicher haben Sie schon erlebt, dass manche Wünsche wahr wurden und andere nicht. Worin liegt der Unterschied? Wir alle sind tagtäglich voller Wünsche und Hoffnungen – doch nicht alle bringen uns bei dem weiter, worum es wirklich in unserem Leben geht.

>>> Zum Artikel